So erreichen Sie uns:
0203 - 860 90 62

Beratung und Information:

Mo - Do 16.30 - 18.30 Uhr

und nach Vereinbarung

 

 

Was ist Lerntherapie?

Unter Lerntherapie versteht man eine pädagogisch-psychologische Förderung für Menschen, insbesondere Kinder, mit Lern- und Leistungsstörungen, z. B. bei Legasthenie (Lese-Rechtschreibschwäche) oder Dyskalkulie (Rechenschwäche).

Eine Lerntherapie setzt an den Stärken des Kindes an und gibt ihm Gelegenheit, seine Kenntnisse und Fähigkeiten einzubringen. Dabei hat es Erfolgserlebnisse ohne sich mit anderen vergleichen zu müssen. Das Selbstvertrauen des Kindes wird gestärkt, so dass es wieder Zugang zu seinen eigenen Lernmöglichkeiten gewinnt. Das Kind kann Schritt für Schritt in seinem eigenen Lerntempo lernen und hat dabei Lernerfolge. Dadurch wird es ermutigt, das Selbstbewusstsein wird aufgebaut und es gewinnt wieder Freude am Lernen.
Der Teufelskreis aus anhaltenden Misserfolgen, Mutlosigkeit, Selbstzweifeln und fehlender Anerkennung wird so wirksam aufgelöst und eine positive Lernstruktur wird wieder hergestellt.

 

Diagnostik und Förderung

  Zu uns kommen Eltern mit Kindern
- bei denen bereits eine Diagnostik durchgeführt worden ist und nun eine geeignete Förderung für das            Kind angestrebt wird.
- bei denen sich bereits in der Grundschule erhebliche Schwierigkeiten beim
  Erlernen des Lesens, Schreibens und/oder Rechnens darstellen.

 

Unser Angebot

 Beratung
 pädagogische Testung von Lese,-Rechtschreib- und Rechenkompetenz
 Therapie bei Legasthenie (LRS) und Dyskalkulie (Rechenschwäche)

 

Kosten/Kostenübernahme

Das erste Beratungsgespräch ist kostenlos.

Die Kosten für eine Lerntherapie werden überwiegend privat getragen. Krankenkassen übernehmen diese Kosten in der Regel nicht.
In manchen Fällen werden die Kosten nach KJHG § 35a vom zuständigen Jugendamt übernommen, wenn eine Teilleistungsstörung verbunden mit einer sehr wahrscheinlich drohenden seelischen Behinderung vorliegt. Die Möglichkeiten der Kostenübernahme und die Verfahren zur Antragsstellung sind je nach Stadt sehr unterschiedlich.
Informationen dazu erhalten Sie vom zuständigen Jugendamt.